OK Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Eine Widerspruchsmöglichkeit und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestattungsvorsorge

Möglichkeiten und Gründe

Warum Bestattungsvorsorge? Wir sehen eine würdevolle Bestattung als Menschenrecht.

Manche Menschen haben besondere Wünsche, die sie auf jeden Fall berücksichtigt wissen wollen. Wünschen Sie sich beispielsweise eine Beisetzung in einem Wald? Oder möchten Sie in einem Gemeinschaftsgrab mit Ihrem Ehepartner beerdigt werden? Sargmodell, Urne, Umfang der Trauerfeier, Musik, Kaffeetafel etc. − wenn gewünscht, können Sie alles bis ins kleinste Detail festlegen. Im Rahmen eines Bestattungsvorsorgevertrags lassen sich alle Wünsche schriftlich festhalten. So ist garantiert, dass im Falle Ihres Todes in Ihrem Sinne gehandelt wird.

Wenn keine speziellen Wünsche festgehalten wurden, dann regelt das Totenfürsorgerecht das Recht der Angehörigen, die Bestattung auszuführen. Der Ort der Grabstätte, die Bestattungsart und auch der Ablauf der Trauerfeier werden dann von den Hinterbliebenen bestimmt. Das Totenfürsorgerecht ordnet sich nach einer Rangfolge: In erster Linie haben Witwer oder Witwe bzw. der eingetragene Lebenspartner die Entscheidungsbefugnis. Danach folgen die eigenen Kinder, danach die Eltern, die Geschwister und die Nichten oder Neffen.


Sich frühzeitig Gedanken zu machen, lohnt sich. Gerade wenn man besondere Wünsche hat, ist es wichtig, diese festzuhalten.

Informationen in einem kostenlosen Beratungsgespräch
Besuchen Sie uns gerne während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr sowie von 14.00 bis 16.30 Uhr) in unseren Räumlichkeiten oder vereinbaren Sie telefonisch (02682 / 43 66) einen individuellen Gesprächstermin. Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich zu allen Fragen und Möglichkeiten bezüglich der Bestattungsvorsorge.

Finanzielle Absicherung

Wo früher die Angehörigen eines Verstorbenen durch das Sterbegeld der Krankenversicherungen entlastet wurden, müssen diese nun komplett selbst für die Bestattungskosten aufkommen. Jeder Mensch hat jedoch die Möglichkeit, auch seinerseits vorzusorgen, denn eine würdige Bestattung steht jedem zu.

Warum vorsorgen?

  • Finanzielle und psychische Entlastung der Angehörigen
  • Der letzte Wille bezüglich der Bestattung ist verbindlich festgehalten
  • Die Finanzierung ist sichergestellt


Wir nehmen Sie und Ihre Wünsche ernst. Deshalb haben wir auch das Thema Finanzierung im Blick. Im Pflegefall ist das für die Bestattung angesparte Geld auf einem privaten Konto nicht sicher. Es gibt jedoch Möglichkeiten, das Geld für den Zweck der Bestattung zu binden und vor dem Zugriff Dritter zu schützen.

Die Treuhand-Einlage
Bei der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG wird im Rahmen eines Bestattungsvorsorgevertrages, den Sie über uns abschließen können, eine Geldsumme für die Bestattung hinterlegt. Wir überlegen gemeinsam mit Ihnen, wie viel Geld für die Realisierung Ihrer Vorstellungen nötig ist. Das Geld ist vor dem Zugriff Dritter geschützt und wird erst im Falle Ihres Todes für die Bestattung ausgeschüttet.
Mehr Infos unter:
https://bestatter.de/bestattungsvorsorge/treuhandvertraege/deutsche-bestattungsvorsorge-treuhand-ag/

Die Sterbegeldversicherung
Eine andere Möglichkeit ist der Abschluss einer Sterbegeldversicherung. Bei dieser Art der Finanzierung zahlen Sie einmalig oder monatlich über einen bestimmten Zeitraum einen Geldbetrag in die Versicherung ein.


Wir beantworten Ihre Fragen:
Für ein kostenloses Beratungsgespräch besuchen Sie uns in unseren Räumlichkeiten oder vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter der Nummer 02682 / 43 66.